Gauss-Telegraph: Weltreise von zu Hause in 30 Tagen – Vitória

Gauss-Telegraph: Weltreise von zu Hause in 30 Tagen – Vitória

von Vicente Regattieri

Vitória

Historische Kanone am Farol de Santa Luzia

Mein Eindruck von Vitória

Vitória ist eine kleine Insel und eine Hauptstadt an der Küste Brasiliens. Da treffen sich Natur und urbane Landschaft; alles zu Fuß erreichbar. Berge, Strände, Brücken, Kinos und Museen: Bei gutem Wetter können Einwohner und Touristen das ganze Jahr hindurch Vieles erleben. Man hat das Kulturangebot und die Lebendigkeit einer Stadt ohne den Stau und das Chaos; die Gemütlichkeit und Charme einer Oase fünf Minuten von der nächsten Bushaltestelle entfernt. Die Stadt ist schön, historisch und bietet alles, was Brasilien besonders macht. Die einheimischen Leute sind sympathisch und man kann sich schnell an die lockere Atmosphäre der Stadt gewöhnen, egal welches Reiseprofil er oder sie hat.

Wichtigste Sehenswürdigkeiten

In Vitória sollte man die historischen Stätte nicht verpassen: die Innenstadt mit dem gotischen Dom, Carlos Gomes Theater, den Anchieta Palast (Haus der Landesregierung) und das Kloster, welches 1558 auf 154 Metern Höhe auf einem Berg errichtet wurde und welches eine wunderschöne Sicht auf die Stadt und die Küste bietet. Ganz beliebt sind auch der Camburi Strand, der eine schöne Promenade hat, und Pedra da Cebola Park (wörtlich der Zwiebelsteinpark), wenn man sich entspannen oder mit der Familie ausgehen möchte.

Convento da Penha (Kloster)

Empfehlenswert ist auch ein Besuch in der ersten Garoto Fabrik, dem größten Schokoladenhersteller in Südamerika. Dabei lernt man die Geschichte des Unternehmens und die Herstellungsprozesse kennen und man kann so viel Schokolade probieren, wie man möchte. Wandern kann man auch nicht weit von der Innenstadt. Entweder bei Pedra dos Olhos („Stein mit Augen“) oder beim Fonte Grande Park kann man die Natur erleben. Und wer sich auf das Nachtleben freut, soll unbedingt Triângulo das Bermudas besuchen, das Bermudadreieck. Das ist ein Stadtviertel mit vielfältigem Angebot an Bars und Restaurants – gemütlich oder mit Live-Musik, da gibt es alles.

Museu Vale

Bestes Museum der Stadt

Vier Museen der Stadt sind besonders interessant. Das Kunstmuseum hat Ausstellungen von lokalen, regionalen und internationalen Künstler*innen. Das Vale Museum zeigt die Geschichte der Eisenbahn in der Region mit Ausnahme von verschiedenen Sonderausstellungen. Das Museum Capixaba do Negro konzentriert sich auf die afroamerikanische Geschichte und Kultur. Das Solar Monjardim Museum ist ein altes kolonialistisches Haus, in dem man einen Einblick auf das alltägliche Leben des 18. Jahrhundert bekommen kann.

Lieblingsgericht aus der Region

Traditionelle Gerichte aus der Region enthalten meistens Meeresfrüchte. Das bekannteste ist die Moqueca Capixaba, die aus Fisch, Tomaten, Zwiebel und Koriander besteht. Dieses Gericht muss in traditionellen Tontöpfe zubereitet werden, um den richtigen Geschmack zu erreichen. Das kann überall in der Stadt probieren werden: an einem Kiosk am Strand oder in einem schicken Restaurant an einer ruhigen Straße.

Schreibe einen Kommentar