Gauss-Telegraph: Weltreise von zu Hause in 30 Tagen – Chicago

Gauss-Telegraph: Weltreise von zu Hause in 30 Tagen – Chicago

von Evelyn Agren

Chicago

Skyline von Chicago

Mein Eindruck von Chicago

Chicago ist die drittgrößte Stadt der Vereinigten Staaten, hinter New York an der Ostküste und Los Angeles an der Westküste. Sie liegt im Norden des Mittleren Westens, entlang des Michigansees. Chicago ist als “Windige Stadt” bekannt, weil der Michigansee dafür sorgt, dass es vor allem im Winter sehr windig ist. Chicago ist auch berühmt für seine Gangster aus den 1920er Jahren, wie zum Beispiel Al Capone. Bei einem Besuch in Chicago gibt es eine Menge interessanter Architektur zu sehen. Frank Lloyd Wright lebte und arbeitete dort, und es gibt viele Häuser, die er in den Vororten von Chicago entworfen hat. Man kann sogar sein eigenes Haus und sein angrenzendes Studio besichtigen, die ausgezeichneten Beispiele für seinen einzigartigen Innenarchitekturstil sind.

Willis Tower (ehemals Sears Tower)

Wichtige Sehenswürdigkeiten

Chicago ist die Stadt mit den meisten Gebäuden von Mies van der Rohe, einem weiteren berühmten Architekten, der als Pionier der modernen Architektur gilt. Chicago ist auch für seine hohen Gebäude bekannt, da die modernen Wolkenkratzer von den Chicagoer Architekten Burnham und Root ermöglicht wurden. Sie setzten im späten 19. Jahrhundert Stahlrahmen in ihren Gebäuden ein, um größere Höhen zu ermöglichen, wie das Rookery Building zeigt. Der berühmteste Wolkenkratzer Chicagos ist natürlich der Sears Tower, heute als Willis Tower bekannt, der bis 1998 das höchste Gebäude der Welt war. Für Naturliebhaber ist der Lake Michigan eine der schönsten Sehenswürdigkeiten. Der See ist so groß, dass er wie das Meer aussieht und es gibt Strände entlang des Seeufers, an denen man sitzen und die Aussicht genießen kann. Der Michigansee mündet in den Chicago River, der durch die Stadt fließt und jedes Jahr zum St. Patrick’s Day grün gefärbt wird. Auch der Millennium Park ist ein Muss, mit vielen Sehenswürdigkeiten, darunter das Cloud Gate (auch bekannt als “Die Bohne”), eine reflektierende Stahlskulptur, die ein verzerrtes Spiegelbild bietet, wenn man um sie herum geht. Im Park befindet sich auch die Crown Fountain, zwei Türme mit Bildschirmen, die Videos abspielen und von deren Spitze Wasser fließt.

Grant Park

 

 

 

Bestes Museum in Chicago

Das beste Museum, das man in Chicago besuchen kann, ist das Museum of Science and Industry, das mit über 37.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche das größte Wissenschaftsmuseum der westlichen Hemisphäre ist. Das Gebäude, in dem das Museum untergebracht ist, wurde 1893 als Palast der Schönen Künste für die Weltausstellung in Chicago gebaut und ist das einzige Gebäude, das von der so genannten “Weißen Stadt” der Weltausstellungsgebäude übrig geblieben ist. Das Museum verfügt über viele interaktive Exponate, die von der Biologie bis zum Verkehrswesen reichen. Weitere zu besichtigenden Museen sind das Field Museum und das Art Institute of Chicago.

Lieblingsgericht aus der Region

Eine weitere Sache, die unbedingt bei einem Besuch in Chicago probiert werden sollte, ist eine Pfannenpizza mit dickem Hefeteigboden. Dieses Gericht ist ein einzigartig aus Chicago und so dick, dass es eher einem Kuchen als einer typischen Pizza ähnelt.

Hinweis: Aufgrund der Verbreitung des Coronavirus empfehlen wir nicht zu reisen, bis alle Einschränkungen aufgehoben wurden.

Schreibe einen Kommentar