Inside Gauss Haus: Die Vision des Gauss International Clubs

Inside Gauss Haus: Die Vision des Gauss International Clubs

Schon seit einigen Jahren entstand die Idee, das Bündnis zwischen den Gauss Friends, dem AStA-Referat für internationale Studierende, dem AStA-Referat für Internationales, dem Verein „Alumni Braunschweig International“ und dem damaligen Gauss Haus Projekt als Gauss International Club zu etablieren. Die Vision war, ein dauerhaftes Konzept mit einer fundierten Personalstruktur zu implementieren. Damit wollten wir den Anteil an ehrenamtlicher Arbeit verringern, um personenunabhängige Strukturen zu schaffen. Leider ist es uns nicht gelungen, das Gauss Haus Projekt an der TU Braunschweig weiterzuführen.

Bedeutet der Beschluss der TU Braunschweig das Ende unserer Vision oder ein neuer Start?

Obwohl unser ursprünglicher Plan nicht erfolgreich war, werden wir unsere Vision nicht aus dem Auge verlieren. Wir sehen dieses Ereignis als Chance, um neue innovative Strukturen zu gründen. 

Vision: „Eine weltoffene Gesellschaft und eine gelebte Willkommenskultur für die Integration aller Menschen fördern.“

Dabei wollen wir diverse Angebote unter einem internationalen hochschulübergreifenden Kulturzentrum bündeln, wo die betroffene Zielgruppe zu Beteiligten gemacht werden und einen Platz bekommen, die Aktivitäten selbst zu gestalten. Kultureller Austausch, soziale Fragen und wissenschaftliche Themen werden unter einer Begegnungsstätte miteinander verbunden. Somit soll sich der Gauss International Club u.a. mit Internationalisierung, Antidiskriminierungsarbeit und dem wissenschaftlichen Austausch auseinandersetzen. 

Empowerment steht als Schlüssel für den Erfolg unserer Vision. Damit wird die Rolle der Vertretung der Studierendenschaft und der Alumni verstärkt und studentisches Engagement wird gefördert. Konstruktiver Austausch, Vielfalt und Partizipation werden in den Werten des Gauss International Clubs stark verankert.

Unsere neue Vision befindet sich aktuell in der Vorbereitungsphase und wir freuen uns, mit allen kultur-interessierten Menschen bzw. Organisationen zu kooperieren.

Schreibe einen Kommentar