Gauss-Tipps

Gauss-Tipps

Hier sind sie: Die frischen zweiwöchentlichen Gauss-Tipps vom 28.07 – 10.08.2021

© Stadt Braunschweig

sommerkunstzeit 2021 – 28.07 bis 01.08.2021

Die sommerkunstzeit macht die Innenstadt zur Bühne für die regionale Kunst- und Kulturszene. Besucherinnern und Besucher können Kultur erleben, Kunst in zahlreichen Ausstellungen entdecken und sich bei kreativen Mitmachaktionen selbst künstlerisch betätigen. Wie auch bei der winterkunstzeit 2020 ist das ›Wiederaufbau‹-Atelier auf dem Kohlmarkt dabei, in dem ausgewählte Künstlerinnen und Künstler ihre Werke ausstellen und mit den Gästen ins Gespräch kommen möchten.

Hier geht es zum Programm.

WIR SINGEN OHNE CALLAS IM REGEN – bis 22.08.2021

Nach längerer Feldforschung konnte Hans Peter Litscher eine sehr eigentümliche Verbundenheit seines Gastes Kuno O. mit dem Haus des Allgemeinen Konsumvereins erschließen. Auf den teilweise rätselhaften Zeugnissen seiner Ausstellungsbesuche, genauer; auf den Gedächtnisschnitzereien von Kuno O. fußt die jetzt nach längeren Verzögerungen durch das pandemische Geschehen eingerichtete Ausstellung.

Hans Peter Litscher (Luzern/Paris) ist hierfür wieder nach Braunschweig gekommen und wird in Sonderführungen Einiges erläutern.

Öffnungszeiten: 

  • Donnerstag von 18.00 bis 22.00 Uhr
  • Samstag und Sonntag von 14.00 bis 18.00 Uhr

Mehr Informationen findest du hier.

Soft Capsules – Meisterschüler_innen der HBK Braunschweig – 04.08 bis 29.08.2021

Der Kunstverein Braunschweig freut sich, in einer Sommerausstellung Werke der diesjährigen Meisterschüler_innen der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK) zu präsentieren. Bereits zum dritten Mal stellt der Kunstverein seine gesamten Räumlichkeiten zur Verfügung, um die Qualität und Vielfalt künstlerischer Produktion am Standort Braunschweig abzubilden. Dabei reicht die mediale Bandbreite der 18 internationalen Künstler_innen, die in der Ausstellung vertreten sind, von Malerei über Skulptur bis zu Film und Performance.

Der Titel Soft Capsules greift die zelluläre Raumabfolge auf, die den Kunstverein architektonisch bestimmt. In seinen Sälen und Kabinetten eröffnen sich Momente einer intimen Begegnung mit Werken von Künstler_innen, die am Beginn einer vielversprechenden Karriere stehen. Gleichzeitig steht der räumliche Parcours mit seinen Möglichkeiten des Verweilens und Weiterziehens sinnbildlich für das Studieren an einer Kunsthochschule, das von Austausch, Inspiration und gemeinsamer künstlerischer Imagination geprägt ist.

Mehr Informationen findest du hier.

Schreibe einen Kommentar