Gauss-Tipps

Gauss-Tipps

Hier sind sie: Die frischen zweiwöchentlichen Gauss-Tipps vom 11.08 – 24.08.2021

Sommer Sinne Wolfsburger Kulturwochen – bis 29.08.2021

Über rund acht Wochen ermöglicht die Stadt Wolfsburg lokalen Musikgruppen, Tanzvereinen, Kleinkünstler*innen, Autor*innen und somit allen Kulturschaffenden an exponierter Stelle professionelle Auftrittsmöglichkeiten. Die „SOMMER SINNE“ laden vom 03. Juli bis zum 29. August 2021 in die Wolfsburger Porschestraße ein und bieten auf der Bühne unter dem Glasdach eine einladende Veranstaltungsfläche mit zusätzlichen Cateringständen. Punktuell stehen weitere Bühnen vor der City Galerie und am Kunstmuseum Wolfsburg bereit. Die Veranstaltungen sind dann extra gekennzeichnet. Für das Publikum ist der Eintritt stets frei. Für alle Kulturschaffenden entsteht so ein attraktives und buntgemischtes Kulturevent in den Sommermonaten, auf welchem Sie sich und Ihre Talente präsentieren können.

Hier findest du das volle Programm.

Tagesausflug nach Berlin – 15.08.2021 um 7:00 Uhr

24 Jahre lang hat am Pfingst­wochenende in Berlin der Karneval der Kulturen stattgefunden. Im letzten und diesem Jahr konnte der Karneval nicht wie gewohnt stattfinden. Allerdings findet zurzeit die Ausstellung „Wissensstadt Berlin“ statt. Zu diesem Anlass wollen wir den Tag in Berlin verbringen.

Treffpunkt: Braunschweig Hbf um 7:00 Uhr

Kosten: 20,-€ pro Person (inkl. Hin- und Rückfahrt)

Programm: Das vorläufige Programm enthält eine Stadtführung durch Stadtmitte (Holocaust Denkmal, Regierungsviertel, Brandenburger Tor, Museumsinsel…) und ggf. eine Museumsführung. Alle Angaben ohne Gewähr. 

Open Air Film: Verschlingerin – 21.08.2021 um 20:00 Uhr

VERSCHLINGERIN: Ein Film von systemrhizoma und hanneSCHARNHORST figuren theater

In VERSCHLINGERIN erzählen Katharina Böhl, Hanne Scharnhorst (geb. Böhl) und Alba Scharnhorst als Mütter und Töchter über drei Frauen-Generationen. Von drei sich eng miteinander verschlingenden Geschichten, drei Symptomatiken, die durch den Magen gehen. Von drei Köpfen und drei Vorstellungen davon, wie ein Mädchen, eine Frau, eine Großmutter, eine Mutter oder eine Tochter sein soll, darf und doch niemals werden will. In einem märchenhaft-assoziativen und autobiografischen Film begegnen sie ihren Vorstellungen voneinander, erzählen als Figurenspielerin und Performerin über Haare, mit Haaren, von Haaren und verhandeln in surrealen und erinnerungsbehafteten Räumen die Widersprüchlichkeiten von Mutter-Tochter-Beziehungen.

Tickets kostenlos für Studierende der TU und HBK Braunschweig. 

Mehr Informationen hier.

Schreibe einen Kommentar