Gauss-Adventskalender: Santa Gauss

Gauss-Adventskalender: Santa Gauss

von Hussain Nauman

Da ich in Pakistan aufgewachsen bin, hatte ich nie irgendwelche Weihnachtsfeiern oder irgendwelche Erfahrungen mit diesem Fest. Mein erstes richtiges Weihnachtsfest erlebte ich im Gauss Haus bei der traditionellen, jährlichen Weihnachtsveranstaltung mit dem passenden Namen “Santa Gauss”. In diesem Artikel möchte ich meine Erfahrungen und Beobachtungen bei meiner ersten Weihnachtsveranstaltung teilen.

Meine erste Beobachtung war, dass es vor allem auf die Stimmung ankommt. Man kann sie um sich herum spüren, wenn die Weihnachtszeit beginnt. Von der Beleuchtung in der Stadt über die Dekorationen bis hin zu den Weihnachtsmärkten und natürlich den Weihnachtsbäumen. Selbst in den Supermärkten sieht man weihnachtlich gestaltete Pralinen, Getränke und Geschenke. Jeder ist normalerweise in guter Stimmung und man spürt es einfach überall um sich herum. Das war auch im Gauss Haus der Fall. Es gab jede Menge Dekoration, die meisten davon hatten sie in der Woche zuvor beim Weihnachtsworkshop gebastelt; Weihnachtsmusik, um wirklich in Weihnachtsstimmung zu kommen und Schwung in den Abend zu bringen; fröhliche, gut gelaunte Menschen rundherum und natürlich einen schön geschmückten Weihnachtsbaum in der Ecke. Das alles erschien mir wirklich erstaunlich und ich fühlte definitiv die ganze Stimmung der Feiertage.

Außerdem wurde mir klar, dass der religiöse Aspekt von Weihnachten optional ist. Ich dachte immer, dass es ein christliches Fest ist und nur von Christen gefeiert wird. Ich war jedoch überrascht zu erfahren, dass die Religion während des Festes nur selten erwähnt wird. Einige meiner nicht-religiösen deutschen und andere Freunde feierten Weihnachten mit noch mehr Begeisterung als andere. Es ging mehr darum, mit Familie und Freunden zusammenzukommen, die Zeit miteinander zu genießen und Geschenke auszutauschen, aber nicht um Religion. So konnte im Grunde jeder Teil des Festes sein, egal welchen religiösen Hintergrund er hatte. Das ist etwas, was ich wirklich zu schätzen wusste und ich war froh, auch ein Teil davon zu sein.

Der Abend begann mit Snacks und Getränken, von denen einige weihnachtlich gestaltet waren. Es herrschte eine tolle Atmosphäre mit viel Trubel und Aufregung. Es gab weihnachtliche Musik im Hintergrund und später auch einige Brettspiele. Einer der Höhepunkte des Abends war ein spontaner Auftritt des Weihnachtsmanns, mit dem keiner von uns gerechnet hatte. Er verteilte an alle Goodie-Bags, die mit Pralinen und anderen Geschenken gefüllt waren. Ich fand auch heraus, dass es egal ist, wie alt man ist; es ist immer aufregend, jemanden als Weihnachtsmann verkleidet zu sehen, was ziemlich offensichtlich war, da jeder danach ein Foto mit ihm wollte. Später spielten wir eine abgewandelte Version von Secret Santa. Jeder, der mitmachen wollte, brachte ein eingepacktes Geschenk mit, das nach dem Zufallsprinzip unter den Teilnehmenden verteilt wurde. Dann saßen wir im Kreis und es wurde Musik gespielt und wir mussten ein Spielzeug herumreichen, bis die Musik aufhörte. Wer das Spielzeug hatte, als die Musik aufhörte, konnte das Geschenk, das er hatte, mit jedem tauschen, den er wollte. Das ging eine ganze Weile so, so dass die Geschenke ganz schön durcheinander waren und viele Hände getauscht wurden. Dann haben wir alle das Geschenk geöffnet, das wir am Ende übrig hatten. Es war ganz lustig, herauszufinden, was die ganzen Geschenke waren und ob man mit dem Tauschen richtig lag oder nicht.

Am Ende möchte ich sagen, dass mir das ganze Erlebnis sehr gut gefallen hat und ich eine tolle Zeit hatte. Ich spreche dem gesamten Team vom Gauss Haus ein großes Lob aus, dass sie alles arrangiert haben und so ein erstaunliches Event für alle organisiert haben. Es hat Weihnachten viel unvergesslicher und lustiger gemacht, besonders für internationale Studierende, die nicht mit ihren Familien zusammen sein konnten, wie sie es normalerweise tun. Ich würde jedem, der sich in der Weihnachtszeit in Braunschweig aufhält, wärmstens empfehlen, an Santa Gauss teilzunehmen. Es ist wirklich der beste Weg, um ein internationales Weihnachten zu erleben.

Ich habe auch einige tolle Traditionen gelernt, die ich zusammen mit tollen Erinnerungen mit zurück nach Pakistan nehmen werde. Vielleicht werde ich versuchen, meine Familie und Freunde dazu zu bringen, am Zuckerfest ein Wichtelspiel zu veranstalten (der Name ist noch in Arbeit).

Schreibe einen Kommentar