Gauss-Telegraph: Weltreise von zu Hause in 30 Tagen – London

Gauss-Telegraph: Weltreise von zu Hause in 30 Tagen – London

von Hui Lin Kong

London Eye

Big Ben

Mein Eindruck von London

Nirgendwo ist so lebendig wie in London. Die Hauptstadt des Vereinigten Königreichs ist die Heimat des Regierungssitzes und der Lunge seiner Wirtschaft. Gesegnet mit ihren bunten Kulturen, Geschichte und alten Gebäude vom Tower of London bis zur Westminster Abbey, bietet die Vergangenheit der Stadt eine reichliche Gelegenheit zum Bummeln mit nebligen Augen. Westminster Palace, wird als “Houses of Parliament“ bezeichnet. Das Parlament, das auch für Big Ben bekannt ist, ist die Generalversammlung des House of Commons und des House of Lords. Zu meiner Enttäuschung wurde der Big Ben während meines Besuchs renoviert. Die Tower Bridge ist auch eines der bekanntesten Wahrzeichen in London. Dieses ikonische Symbol wurde gebaut, um den Fluss von Schiffen auf der Themse im neunzehnten Jahrhundert zu ermöglichen. Es wird oft mit der London Bridge verwechselt, die die erste Brücke war und die östlich der Tower Bridge gebaut wurde.

Buckingham Palace

 

 

Wichtigste Sehenswürdigkeiten

Jeder möchte einen Blick auf die offizielle Londoner Residenz der Königin, den Buckingham Palace, werfen. Der Palast befindet sich in der Stadt Westminster und ist oft das Zentrum staatlicher Anlässe und königlicher Gastfreundschaft. Ihre Majestät hält auch wöchentliche Audienz beim Premierminister und empfängt neu ernannte ausländische Botschafter im Buckingham Palace. Es wird oft gesagt, dass man London erst dann wirklich erlebt hat, wenn man die Wachablösung, auch als Guard Mounting bekannt, mit eigenen Augen gesehen hat. Die Übergabe findet offiziell um 11 Uhr statt, wenn sich die Abteilungen in Formation anstellen, gefolgt von den Abfahrten der Alten Garde zur Birdcage Walk-Kaserne und die Neue Garde marschiert die Mall hinauf, um ihre Posten zu übernehmen.

London Bridge

Das London Eye ist das höchste freitragende Riesenrad der Welt. Es ist aber kein Riesenrad, das Sie einfach auf einer Kermesse finden können. Das London Eye ist 135 meter hoch über dem Fluss Thanes und verfügt über 32 vollständig geschlossene Kapseln, die sich mit einer Geschwindigkeit von 9,66 kilometer pro Stunde bewegen. Es ermöglicht jedem, in der Kapsel herumzulaufen und die bemerkenswerten Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

London hat viel zu bieten, allein im West End befinden sich das British Museum und die National Gallery. London kommt im europäischen Vergleich besonders teuer, aber der Besuch des British Museum lohnt sich auf jeden Fall, da der Besuch vollig kostenlos ist. Man kann auch die lebendige Geschichte des Landes sowie die Weltgeschichte erleben. Zu den Artikeln, die man auf keinen Fall verpassen dürft, gehören der Rosetta-Stein, die ägyptischen Mumien, die Parthenon-Skulpturen und die geflügelten Bullen aus Khorsabad.

Borough Market

 

 

Lieblingsgericht aus der Region

London ist hip. London fasziniert alle und bringt Vielfalt und Spaß. Erwähnenswert sind die endlosen verborgenen Schätze, der Besuch der Märkte am Morgen und das Einkaufen in den lebhaftesten Gegenden. Street Food, wie die kleinen Snacks auf dem Borough Market, dem Greenwich Market und dem Camden Market, ist der beste Weg, um zahlreiche Köstlichkeiten zu genießen und nicht zu viel Geld ausgeben zu müssen. Gebratener Fisch mit einer Portion Pommes ist wahrscheinlich die bekannteste englische Küche in London. Eine gute, altmodische englische Teezeit mit einen Tasse Tee oder einem heißen Gebräu, schickem Gebäck und Scones scheint unerlässlich zu sein. Die demütige Zeremonie des englischen Tees verblasst aufgrund der Modernisierung. Meiner Meinung nach ist jedoch einen Besuch wert, insbesondere wenn Sie nach London reisen.

Hinweis: Aufgrund der Verbreitung des Coronavirus empfehlen wir nicht zu reisen, bis alle Einschränkungen aufgehoben wurden.

Schreibe einen Kommentar